Was ist Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit kann ganz allgemein als eine Form der Kooperation von Jugendhilfe und Schule bezeichnet werden und soll dabei der Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen sowie ihrer individuellen und sozialen Entwicklung dienen.

Kernaufgaben der Schulsozialarbeit

Die Schulsozialarbeit hat sowohl einen präventiven als auch intervenierenden Auftrag. Die Kernaufgaben umfassen u.a.:
•Einzelhilfe und Beratung in individuellen Problemlagen für Eltern, Kinder und Lehrer.
 Hierbei sind Vertraulichkeit (Schweigepflicht) und Freiwilligkeit entscheidende Voraussetzungen für die Beratung und Einzelhilfe
•Alltäglicher Kontakt zu den Schülern und Lehrern, um schnellstmöglich bei Problemsituationen als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen
•Sozialpädagogische Gruppenarbeit, Projekte und Arbeit mit Schulklassen
•Innerschulische und außerschulische Netzwerkarbeit
•Offene Angebote für alle Schülerinnen und Schüler
•Schutz bei Kindeswohlgefährdung

Rahmenbedingungen

Die AWO-Heidelberg ist eine der Institutionen, die das Modellprojekt „Schulsozialarbeit an der Grundschule“ als freier Träger in Heidelberg unterstützt. Als Schulsozialarbeiter (mit einem Stellenumfang von 75%) bin ich für drei Grundschulen im Heidelberger Stadtgebiet zuständig. Zu meinem Bereich gehört  die Fröbelschule in Wieblingen, die Albert-Schweitzer Schule im Pfaffengrund und die Wilckensschule in Bergheim. Mein Tag an der Albert-Schweitzer-Schule ist der Mittwoch. Gesprächstermine können individuell vereinbart werden.

Stephan Wandernoth

Kontakt:

Telefon: 0179-71 67 197
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Obstprojekt – Projekt der Schulsozialarbeit in Kooperation mit der Heidelberger Tafel

Dank der finanziellen Unterstützung der Heidelberger Tafel, kann das langjährige Obstprojekt, nach pandemiebedingtem Stillstand, wieder aufgenommen werden. Die Heidelberger Tafel unterstützt die Wilckensschule mit einem monatlichen Budget, welches zum Einkaufen von Rohkost (Obst und Gemüse) verwendet werden kann. Zukünftig wird die Schulsozialarbeit wöchentlich mit einer Kleingruppe Obst und Gemüse bei einem Bergheimer Einzelhändler kaufen können. Das Obst wird dann ggf. mit den Kindern in der Schule portioniert und in der großen Pause zum Verzehr angeboten. Hier bekommen die Kinder die Möglichkeit Obst und Rohkost als wohlschmeckendes Lebensmittel bewusst wahrzunehmen.

Ziele des Projektes:

  • Orientierung im Sozialraum
  • Gesundheitsförderung (gesundes Frühstück)
  • Gezielte Arbeit (ggf. Themenorientiert) mit Kleingruppen
  • Selbstwirksamkeit stärken
  • Fachkompetenzen stärken
  • Sozialkompetenz in der Teamarbeit stärken

Ein besonders großes DANKESCHÖN geht an unseren Schulsozialarbeiter – Herr Wandernoth!