Heidelberg, den 15.03.2020

An die Eltern der Wilckensschule Heidelberg

 

Liebe Eltern, 

das baden-württembergische Kultusministerium hat entschieden, dass landesweit ab Dienstag, den 17.03.2020, bis zum Ende der Osterferien am Sonntag, den 19.04.2020, alle Schulen und Kindertagesstätten im Land geschlossen bleiben. Das betrifft alle Einrichtungen, also private und öffentliche Schulen, städtische Kindertageseinrichtungen genauso wie Einrichtungen freier Träger. Aus Gründen des Infektionsschutzes können auch keine allgemeinen Notangebote für Schülerinnen und Schüler aufrechterhalten werden.

Das Land hat angekündigt, dass es nur für Kinder, deren Elternteile beide in systemrelevanten Berufsfeldern arbeiten – oder für Alleinerziehende, welche in einem systemrelevanten Beruf arbeiten, eine Notfallbetreuung bis einschließlich dem 03.04.2020 (Beginn der Osterferien) geben soll. Zu diesen Berufsfeldern zählen laut Kultusministerium Polizei, Feuerwehr, medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Lebensmittelproduktion, Müllabfuhr sowie Energie- und Wasserversorgung. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir diesen Anspruch auf Notbetreuung aus einer Fürsorge und Schutz für alle am Schulleben beteiligten Personen genau überprüfen werden.

Sollten Sie eine Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen, so melden Sie sich am Montag, den 16.03.2020 zwischen 8:30-12:30 im Sekretariat der Wilckensschule. Ansonsten müssen Sie als Eltern für die eventuell notwendige Betreuung Ihrer Kinder auf private Netzwerke zurückgreifen. Die Einteilung der Kinder sowie der Betreuungskräfte in der Notbetreuung obliegt der Schulleitung in enger Absprache mit Päd Aktiv.

Am kommenden Montag, den 16.03.2020, findet noch Unterricht nach Plan statt. Die Lehrkräfte Teilen den Schülerinnen und Schülern am Montag mit, was in der Zeit zu Hause erarbeitet werden kann. Unterrichtsinhalte können von den Lehrkräften über die Elternvertretungen der Klassen an die Eltern weitergeleitet werden. Für den Fall, dass eine Familie keine E-Mail-Adresse besitzt, bitte ich um Mithilfe der Klassengemeinschaft um Multiplikation untereinander (ggfs. telefonisch). Falls am Freitag noch nicht alle Unterrichtsmaterialien mit nach Hause genommen wurden, sollen die Schülerinnen und Schüler am Montag alle notwendigen Materialien mitnehmen.

Noch eine große Bitte:

Von Anrufen in unserem Sekretariat bitte ich abzusehen, wenn diese nicht unbedingt notwendig sind. Unsere Leitungen müssen für die Kommunikation mit den Behörden frei bleiben. Neueste Informationen und Entwicklungen erhalten Sie über unsere stets aktualisierte Homepage.

Ich bedanke mich an dieser Stelle für das gute Miteinander und die in den letzten Tagen genau eingehaltenen Maßgaben von Elternseite und Lehrerseite. Damit helfen Sie uns wirklich sehr!

Auf dass diese Krisensituation bald ein Ende nehmen möge, wünsche ich nun allen an unserem Schulleben Beteiligten weiterhin gesunde Tage und Wochen und ein ruhiges Gemüt!

 

Mit herzlichen Grüßen

Charlotte Schönhals, Schulleiterin